Erfahrungsbericht Tempel-Workcamp Java & Bali Verlängerung | Indonesien

Von Claudia

Einen Tempel renovieren und dazu ein vielfältiges Kultur-Programm auf Java und Bali? Klingt ja spannend, warum eigentlich nicht?…Zwei Monate später sitze ich im Flieger und werde von tropischen Temperaturen und einer herzlichen Tina am Flughafen begrüßt.

Von Indonesien hatte ich vor dem Projekt keine wirkliche Vorstellung…eine Menge Inseln, irgendwo zwischen Australien und China. Schon meine ersten Schritte auf indonesischem Boden haben mir einen Vorgeschmack gegeben, welche Menschen mich im kommenden Monat umgeben werden. Auch ohne vorheriger Planung habe ich in Indonesiens Hauptstadt Jakarta schnell, dank der vielen hilfsbereiten Menschen eine Übernachtungsmöglichkeit gefunden und es haben sich spontan eine Menge kleiner Abenteuer ergeben. Schon vor Projektbeginn- was meine Vorfreude ungemein gesteigert hat. „Ich will mehr sehen von Indonesien, es kann los gehen…“

Einführungsphase & Projekt

Am nächsten Tag ging es endlich zu meinem vorläufigen Stop der langen Anreise, zu unserem Camp in Zentraljava. Eine bunte Gruppe, und ein gepflegtes, gemütliches Haus in der Nähe von Yogyakarta haben schon auf mich gewartet. Mit Palmengarten vor dem Haus, gackernden Hühnern und Gesängen aus der Dorfmoschee war es die Bilderbuchidylle, die die ungewohnte Hitze erträglich gemacht haben. Alles war anders, aber die Menschen sahen beeindruckend glücklich aus.

Von unseren beiden indonesischen Campleadern haben wir am nächsten Tag ein kleines „survival Training“ bekommen und wurden bestens auf das kommende Programm und die indonesischen Eigenheiten vorbereitet…Natürlich auch der obligatorische Sprachkurs hat seinen Einsatz gefunden. Mit kleinen Besen bewaffnet und einem „selamat pagi“ auf den Lippen ging es am nächsten Tag zum Arbeitseinsatz, Tempelsteine schrubben und die vom Erdbeben zerrüttelten Steinblöcke zuordnen.

Für mich war das wirkliche Tempelprojekt nur ein ganz kleiner Teil des umfangreichen Programmes. Viel bedeutender waren die Menschen, die uns umgeben haben und das Leben, an welchem wir in unserem Dorf intensiv teilhaben dürften. Wir wurden überall sehr herzlich empfangen, bestens verköstigt und gut beschäftigt. Unsere Campleader haben uns stets begleitet und haben viel zum kulturellen Austausch beigetragen. Vielen Dank! Bevor ich es vergesse zu erwähnen, Highlight für mich neben der Rafting Tour, und dem Unterrichtsprojekt war wohl unser Tempeldrama. Mit etwas Vorbereitung hatten wir das Vergnügen vor einer Horde Schulkindern eine Tempelgeschichte- natürlich mit indonesischen Sprechparts zu spielen. Alles mit traditionellen Kostümen und Make-up versteht sich. Sollte man mal gemacht haben. Viele unvergessliche Abenteuer wurden uns während unserer Zeit ermöglicht.   

Bali-Verlängerung

Nach zwei Wochen Abgeschiedenheit in unserem Dörfchen ging es nach der „Arbeitszeit“ nun zum „Erholungsteil“ über. Eine Woche Bali. Am Strand von Kuta hatten wir einen Surfkurs und einige Ausflüge in die Umgebung standen auch auf dem Programm. Die Erholung war in der sehr touristischen Strandlage aber oft nur am Pool gesichert, die meiste Zeit war Action und Party angesagt. Bei dem tolllllen Hotel war das Faulenzen echt ein Genuss. In Bali konnten wir unsere Tage weitest gehend selbst gestalten. So ging es an einem Tag per Roller die balinesische Westküste entlang. Wir haben Land und Leute sehr facettenreich kennengelernt.

Individuelle Verlängerung

Nach dem offiziellen Programmteil bin ich noch eine weitere Woche in Indonesien gereist. Zum abschließenden Teil, den Gili Islands ging es dann zum Glück nicht allein. Vielen Dank an Anna, meine Camp-Zimmerteilerin, ich hätte mir keine bessere Begleitung für unseren Abenteuerurlaub vorstellen können.

Makasiii auch an Tina für die super Organisation, Ucog und Maria für all die Dinge, die ihr uns gezeigt habt und meiner Gruppe für die unvergessliche Zeit

Indonesien, ich komme wieder!

Impressionen

Zum Projekt

Tempel-Workcamp Java INDONESIEN

690,00 

zzgl. Versand
  • Wiederaufbau eines UNESCO-Weltkulturerbes
  • Teil der Tempel-Geschichte werden
  • Interkultureller Austausch & Leben in einer indonesischen Gastfamilie

Zwischen den Mauern der größten hinduistischen Tempelanlage Südostasiens, tauchst du ganz tief in längst vergangene Zeiten ein und erfährst, welche Geschichten sie zu erzählen haben. Durch deine Hilfe beim Wiederaufbau, wirst du selbst Teil der Chroniken eines UNESCO-Weltkulturerbes.

Artikelnummer: tempel-workcamp-java-indonesien Kategorie:
Weiterlesen

Das könnte dich auch interessieren:

Neu

ab: 1.295,00 

zzgl. Versand
einzigartig.

1.190,00 

zzgl. Versand
NEU
Unterstütze ein Bergdorf!
NEU
Neu

ab: 990,00 

zzgl. Versand
digital detox.

Rundreisen

Silent-Trek NEPAL

ab: 1.190,00 

zzgl. Versand
mit Yoga.
Freiwillige gesucht!
deutschsprachige Reiseleitung!

ab: 1.490,00 

zzgl. Versand
Neu

ab: 1.390,00 

zzgl. Versand