zu den Projekten

Projekte

NEU

Freiwilligenarbeit

Umweltschutzprojekt TANSANIA

ab: 850,00 

zzgl. Versand

NEU

590,00 

zzgl. Versand

NEU

WIE KOMMST DU ZU DEINEM wunschprojekt?

  • Du suchst dir hier auf unserer Website dein Wunschprojekt aus & gibst uns deine gewünschte Einsatzdauer bekannt. Du hast 2 Möglichkeiten: 1. du kannst dich ganz unverbindlich für das Projekt bewerben. Oder 2. du kannst dich bewerben UND gleichzeitig verbindlich anmelden – in einem Schritt.
  • Im Bewerbungs-/Anmeldeformular gibst du deine Reisedaten ein und erzählst uns mehr über dich und deine Motivation an dem ausgewählten Projekt teilzunehmen (=Bewerbung).
  • Nach Erhalt deiner Bewerbung/Anmeldung prüfen wir deine Angaben sorgfältig und besprechen sie mit unseren lokalen Teams.
  • Wenn deine Kompetenzen und dein Wunschzeitraum mit dem Projekt und dem Bedarf vor Ort stimmig sind, bekommst du von uns innerhalb von 5-7 Werktagen deine finale Bestätigung inklusive Rechnung (wenn du dich gleich verbindlich angemeldet hast) oder eine fixe Projektzusage (wenn du dich unverbindlich beworben hast). Wichtig: Solltest du für das gewünschte Projekt noch nicht alle notwendigen Qualifikationen einbringen, erhältst du von uns einen alternativen Einsatzvorschlag. Erst wenn das Projekt auch für dich stimmig ist, erhältst du deine offizielle Bestätigung mit Rechnung.
  • In einem persönlichen Gespräch klären wir mit dir alle weiteren Fragen. Im Anschluss kannst du das Projekt verbindlich buchen (sofern du das nicht schon gemacht hast)
  • Du buchst deinen Flug
  • Ein Karmalaya-Mitarbeiter nimmt dich am Flughafen in Empfang.  Dein Einsatz beginnt!

Weitere Infos zu Tansania

Hard Facts
  • Fläche: 945.087 km²
  • Hauptstadt: Dodoma
  • Bevölkerung: 56.318.348 Einwohner (Stand 2018)
  • Ethnien: 99% verschiedene afrikanischstämmige Gruppen (ca. 130 Völker),
    1% Araber, Inder, Europäer
  • Staatsform: Föderale Republik
  •  Regierungsform: Präsidialsystem
  • Staatsoberhaupt: Präsident John Magufuli
  • Analphabetenrate: 19,5%
  • Lebenserwartung: 65,68 Jahre
  • Religion: Islam, Christentum, Stammesreligionen
  • Grenzen: Kenia und Uganda im Norden, Sambia, Malawi und Mosambik im
    Süden, Ruanda, Burundi und die Demokratische Republik Kongo im Westen
  • Höhenausdehnung: Höchster Punkt: Kilimandscharo (5895m) , tiefster Punkt:Tanganjikasees (1470m unter dem Meeresspiegel)
  • Nationalsprache: Swahili, Englisch
  • Währung: Tansania-Schilling (TZS)
  • Jährliches Pro-Kopf-Einkommen: 540 US-Dollar
  • Vorwahl: +255
  • Zeitzone: UTC+3
Begrüßung

Gewöhn dich daran, dass du als weißer Reisender häufig von Fremden begrüßt
wirst. Die Einwohner Tansanias sind sehr offen und gastfreundlich und freuen sich
über Touristen. Wenn dich jemand mit „Mambo?” (Swahili für „Alles klar?”) anspricht, kannst du mit „Poa!” („Ja!”) antworten. Wirst du mit „Jambo” („Hallo”) begrüßt, erwiderst du auch einfach „Jambo.” Ältere Personen und Respektspersonen grüßt du mit „Shikamoo”, was übersetzt „Ich halte deine Füße” bedeutet und als Zeichen der Ehrerbietung gilt.

Sansibar

Sansibar ist eine halbautonome Insel, bestehend aus den Inseln Unguja, Pemba und einigen kaum bewohnter Inseln. Die Einwohner sprechen hauptsächlich Swahili und Englisch. Das ganze Jahr über liegen die Temperaturen um die 30℃, ebenso schwankt die Wassertemperatur immer zwischen 25℃ und 28℃. Während der Regenzeit (März-Mai und November-Dezember) fällt gerade einmal an zwölf bis siebzehn Tagen Regen. Du triffst hier auf außerordentlich freundliche Menschen, die jeden Touristen mit „Jambo” (Swahili für „Hallo”) oder „Karibu” („Willkommen”) begrüßen. Die Insel ist hauptsächlich muslimisch geprägt, wobei es auch einige Christen gibt. Vor allem die Strände gleichen Bilderbüchern: feiner, weißer Sand, türkisfarbenes Meer, Kokospalmen und viele Küstenabschnitte, die bislang von Touristen verschont geblieben sind. Hier kannst du kilometerweit spazieren und wirst lediglich auf Muscheln treffen.

Elektrizität

230 Volt, 50 Hertz. In den meisten Hotels sind Steckdosen vorhanden, allerdings wird auf jeden Fall einen Stecker-Adapter (Typ D und G) benötigt, um diese Steckdosen benutzen zu können. Die Spannung des Wechselstromnetzes beträgt in Europa ca. 220 bis 230 Volt, bei einer Netzfrequenz von 50 Hertz, was bedeutet, dass elektrische Geräte wie Notebook, Fön, Ladegeräte für Akkus etc., sich in
Tansania betreiben lassen. Allerdings leben zahlreiche Haushalte, so beispielsweise auch die Maasai in ihren Bomas, ohne Strom.

Literaturtipps
  • „Tansania hautnah: Das etwas andere Länderportrait” von Stefan Schüler:
    9,99 Euro
  •  „Kulturschock Tansania” von Daniela Eiletz-Kaube: 14,90 Euro
  •  „Die Küche der Massai: Originalrezepte aus dem Massailand im Norden
    Tansanias” von Corinna Horn: 9,90 Euro
  • „Rushwa” von Helmut Zell: 19,50 Euro
Gesundheit & Impfungen

Für die Einreise nach Tansania sind keine Impfungen zwingend erforderlich. Es
werden allerdings Impfungen gegen folgende Krankheiten von Tropenmedizinern
empfohlen:

  •  Tetanus/ Diphtherie/ Pertussis
  • Polio
  • Masern
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Pneumokokken (> 60 Jahre)
  • Grippe (> 60 Jahre)

Jeder sollte also rechtzeitig mit dem tropenmedizinischen Institut oder einem Arzt
abklären, welche Impfungen individuell notwendig sind!
Auf keinen Fall darf das Eincremen mit einem hohen Lichtschutzfaktor, vor dem
Sonnenbaden vergessen werden!
Um auch vor Mückenstichen sicher zu bleiben, sollte man, vor allem in tropischen
Gebieten, immer ein Insekten- oder Mückenschutzmittel auftragen und lange
Kleidung anziehen.

weitere infos für deinen Einsatz